Willkommen auf der Homepage der Ministranten Zwiesel!

Hier findest Du aktuelle Informationen über alle Aktivitäten und Aktionen, den Ministrantenplan sowie über die Gruppenstunden.

Maibaum

Bevor der große Maibaum auf dem Stadtplatz mit Hilfe des Krans aufgestellt wurde, haben die Minis den Kinder-Maibaum der Stadt Zwiesel zuerst geschmückt und dann im Hof des Rathauses mit Muskelkraft aufgestellt.

Maibaum Aufstellen 1 Maibaum Aufstellen 2 Maibaum Aufstellen 3 Maibaum Aufstellen 4

 

Flughafen und Allianz Arena Ziel des Ministrantenausflugs

Bild: Ministranten bei der Allianzarena

Foto - Kraus: Für ein Gruppenfoto stellten sich die Ministranten und ihre Begleiter vor der Allianz Arena auf.

In den Osterferien unternahmen die Ministranten aus dem Pfarrverband Zwiesel einen Ausflug zum Flughafen und zur Allianz Arena. Bei guten Wetter machten sich die Minis auf zu ihrem ersten Ziel dem Münchner Flughafen Franz Josef Strauß, wo eine Airport-Tour gebucht war. Doch bevor es los ging musste Jeder und Jede, wie beim echten Check in, zuerst durch die Sicherheitskontrolle um zum Bus zugelangen. Die Airport-Tour brachte die Minis mitten ins Geschehen der Flughafenwelt. Wie die Koffer ins Flugzeug gelangen. Wie das Auftanken der riesigen Flieger funktioniert oder wie groß die Hallen sein müssen, in denen Flugzeuge gewartet werden und vieles mehr erfuhren dabei die Minis. Weiter ging`s zur Allianz Arena. Doch vor der nächsten Führung mussten sich die Ausflügler zuerst einmal richtig Stärken und schauten dann im FC Bayern Megastore vorbei. Auf der Arena Tour schauten die Minis vor und hinter die Kulissen dieses außergewöhnlichen Stadions. Auf der sechzig minütigen Tour waren zu Besichtigen: Mittelrang; Unterrang der Haupttribüne, Pressekonferenzraum, Mannschaftskabinen, Spielertunnel, Mixed Zone, Erklärung der Außenfassade. Mit vielen Info`s und Eindrücken machten sich die Minis auf den Heimweg. Nach einem Zwischenstopp bei MC Donalds „landeten“ die Ministranten wieder gesund und munter am späten Nachmittag in Zwiesel.

 

Neue Ministranten

Die Stadtpfarrei Zwiesel freut sich über Nachwuchs bei den Ministranten

neue-Ministranten

neue-Ministranten

 

Minisausflug nach St. Johann im Pongau ins Jugendhotel Weitenmoos.

St. Johann im Pongau 2016

Am Montag früh machten sich 32 Minis aus dem Pfarrverbandes Zwiesel und Ludwigsthal mit ihren Betreuern von der RDV sowie Kaplan Matthias Grillhösl und Diakon Walter Kraus auf zu ihrem Jahresausflug. Das Ziel war das Jugendhotel Weitenmoos in St. Johann im Pongau in Österreich. Nach der Ankunft gab es gleich Mittagessen. Dann wurden die Zimmer bezogen und die Koffer ausgeräumt. Den Rest des Tages wurde das weitläufige Areal mit Pool, Minigolfanlage, Volleyballplatz, Trampolinanlage und anderen Attraktionen erkundet und ausprobiert. Nach dem Abendessen trafen sich die Minis noch zu lustigen Spielen. Die Liechtensteinklamm stand für den nächsten Vormittag auf dem Programm. Der Nachmittag war zur freien Verfügung. Während die einen sich wieder auf dem Areal vergnügten, machte eine Gruppe sich auf den Weg um die Stadt St. Johann mit ihrem Pongauer Dom zu erkunden. Nach dem Spiel „Der Große Preis“ wurden die Minis ins Bett verabschiedet. Am dritten Tag der Fahrt brachte die Alpendorf-Gondelbahn die Mehrheit der Gruppe bequem und rasch in das Gernkogel Wandergebiet und zum Erlebnispark-Geisterberg. Eine kleine Gruppe machte sich zu Fuß auf um den „Berg“ zu erklimmen. Dort wurde Jagd auf Erd-, Luft-, Wasser- und Feuergeister gemacht. Zur Belohnung gab es dann eine Urkunde für die Geisterjäger. Den Rest des Tages nutzten die Minis im Quartier noch zum Schwimmen, Volleyball oder Faulenzen. Statt Abendessen im Speisesaal wurde draußen vor der Yetihütte gegrillt. Nach einer kleinen Disco endete der Tag für die müden Wanderer. Recht unsanft geweckt wurden die Gäste des Hotels in der letzten Nacht um vier Uhr morgens als plötzlich Feueralarm ausgelöst wurde. Gott sei Dank war es nur ein Fehlalarm und so konnten die Gäste wieder beruhigt ins warme Bett zurückkehren. Gegen Mittag wurde die Heimreise angetreten und so mancher wünschte sich, dass es noch einige Tage länger hätte sein können. Für Kaplan Matthias Grillhösl , der im September in Grafenau seine neue Wirkungsstätte antritt, war es die letzte Reise mit seinen Ministranten aus dem Pfarrverband und so kam noch einmal Wehmut auf.